Bran­chen

In fol­gen­den Bran­chen bie­ten wir als 360excellence AG Dienst­leis­tun­gen an:

Was bewegt die Ban­ken und Finanzinstitute?

  • Per­sön­li­cher Kun­den­fo­kus und Omnich­an­nel-Betreu­ung mit spe­zi­fi­scher Bera­tung sind wesent­li­che Differenzierungsmerkmale
  • Bran­chen­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit mit Part­nern wird for­ciert um ganz­heit­li­che Bera­tun­gen und Kun­den­er­leb­nis­se zu ermöglichen
  • Part­ner­schaf­ten mit Fin­techs und die Zusam­men­ar­beit in Öko­sys­te­men gilt es zu beherr­schen – auch bezüg­lich Daten­schutz und Datensicherheit
  • Stei­gen­de Com­pli­an­ce-Auf­la­gen und sin­ken­de Mar­gen erfor­dern Sen­si­bi­li­sie­rung, fach­li­che Aus­bil­dun­gen, effi­zi­en­te Kon­troll­sys­te­me und Effizienzsteigerungen
  • Geschäfts­pro­zes­se wer­den mit betriebs­wirt­schaft­li­cher Optik digi­ta­li­siert und auto­ma­ti­siert – ohne im per­sön­li­chen Kon­takt wesent­li­che Abstri­che zu machen

Was bewegt die Versicherungen?

  • Digi­ta­li­sie­rung, Auto­ma­ti­sie­rung und Ver­schlan­kung ermög­li­chen eine Fokus­sie­rung auf das Kerngeschäft
  • Erwei­te­rung des Geschäfts­mo­dells zu «Ban­cas­suran­ce» wird durch moder­ne Tech­no­lo­gien ermög­licht, die Kul­tur ist ent­spre­chend zu weiterzuentwickeln
  • Zusam­men­ar­beit mit Ins­ur­techs, Fin­techs und ande­ren Part­nern wird pro­fes­sio­na­li­siert, neue Dienst­leis­tun­gen und Pake­te ent­ste­hen in Öko­sys­te­men — der Kun­de erhält Lösun­gen aus einer Hand
  • Anspruchs­vol­le Out- und Insour­cing-Vor­ha­ben ver­spre­chen mit­tel­fris­ti­ge, ope­ra­ti­ve Effizienzgewinne
  • Im Kun­den­kon­takt spielt die 360°-Gradsicht eine wich­ti­ge Rol­le um Kun­den kom­pe­tent zu bera­ten und betreuen

Was bewegt das Gesundheitswesen?

  • Mar­kan­te Zunah­me des Kos­ten- / Ertrags­drucks und tarif­li­che Unsi­cher­hei­ten for­dern einen Fokus auf Effi­zi­enz und Steuerung
  • Stei­gen­de «Ambu­lan­ti­sie­rung» durch Regu­la­ti­on oder Medi­zin­tech­no­lo­gie for­dert bzw. ermög­licht neue Behandlungspfade
  • Kapi­tal­in­ten­si­ve Infra­struk­tur­pro­jek­te durch Spi­tal-Sanie­run­gen und Neu­bau­ten wer­den realisiert
  • Gros­se Sys­tem­ein­füh­run­gen in den Berei­chen Enter­pri­se Resour­ce Plan­ning (ERP), Kli­nik-Infor­ma­ti­ons­sys­tem (KIS) und Doku­men­ten­ma­nage­ment (DMS) wer­den vorgenommen
  • Fusio­nen, Bran­chen-Kon­so­li­die­rung und Pro­zess-Digi­ta­li­sie­rung wer­den im Rah­men des poli­tisch mach­ba­ren realisiert
  • Kla­re Posi­tio­nie­rung in der Leis­tungs­er­brin­gung, Koope­ra­tio­nen und  Pati­en­ten­zen­trie­rung for­dern ein neu­es Dienstleister-Verständnis

Was bewegt die Energiedienstleister?

  • Ener­gie­pro­duk­ti­on wird dezen­tra­li­siert sowie demo­kra­ti­siert und for­dert einen Aus- und Umbau der Stromnetze
  • Zuneh­men­de Libe­ra­li­sie­rung erhöht den Wett­be­werbs­druck und der loka­le Bezug zwi­schen Kun­de und Ener­gie­dienst­leis­ter nimmt ab
  • Neue «Pro­sumen­ten» wol­len als Kun­den und Part­ner bedient und betreut werden
  • Strom­zäh­ler und Net­ze wer­den intel­li­gent und ermög­li­chen neue Nut­zungs- und Steuerungs-Szenarien
  • Kri­ti­sche Grös­se für Ener­gie­dienst­leis­ter erfor­dert neue Zusammenarbeitsmodelle
  • Rechts­form­än­de­run­gen und der Struk­tur­wan­del akzen­tu­ie­ren sich im Rah­men des pol­tisch machbaren